Unsere Pensionisten

Shiro

Geboren im März 2012

Leukose-negativ

Farbe: Blue-Point

Rasse: Heilige Birma

Shiro ist der Bruder von Kenny's Mutter. Er hat uns zwei Würfe mit unserer Lorena gebracht.

Leider wurde er im Winter 2014 / 2015 von einem Auto angefahren. Er hat den Unfall sehr gut überstanden, aber seine Hüfte wurde so in Mitleidenschaft gezogen dass er nicht mehr decken konnte. Wir haben ihn schweren Herzens kastriert damit sein Trieb ihn (und uns) nicht in den Wahnsinn treibt. Damit wir dennoch einen eigenen Deckkater haben holten wir den kräftigen Kenny zu uns.

 

Wir mussten uns dann natürlich überlegen ob wir wirklich zwei Kater halten wollen. Auch haben sich einige Bekannte bereit erklärt unseren Shiro zu übernehmen. Aber wir haben ihn so ins Herz geschlossen dass wir uns nicht mehr von ihm trennen wollten. So ist er bei uns geblieben und übernimmt nun häufig die Pflege der Kitten.

Kenny

Geboren im März 2015

Gestorben im Februar 2019

Farbe: extrem dunkles Blue-Point

Rasse: Hl. Birma x Neva Masquarade

Kenny's Vater ist eine reinrassige Neva Masquarade (Sibirische Waldkatze). Seine Mutter ist eine Schwester unseres Shiro - eine Heilige Birma.

 

Diese Mischung hat uns fasziniert - die ruhige und liebevolle Art der Birmas - das Ursprüngliche der Waldkatze. Kenny zeigt tatsächlich beide Eigenschaften. Trotz seiner Grösse ist er sehr sanft, nie spürt man eine Kralle von ihm. Aber draussen kann er sich zum Raubtier verwandeln und alles fangen was ihm vor die Nase kommt. ​​​​

Leider wurde unser wunderbarer Kater im Alter von nur 4 Jahren am 23. Februar von einem Auto erfasst und tödlich verletzt. 

Wir vermissen ihn sehr, freuen uns aber dass er in seinem zahlreichen Nachwuchs weiterleben wird!

 

Mit 6 Monaten beim Kuscheln mit dem guten Onkel Shiro

Kurz vor der Geschlechtsreife mit ernstem Blick

Bereits 2 Jahre alt - und sein Lieblingsbett war das Lavabo

Mit 3 Jahren war er ein richtiger Kater - unabhängig, immer auf der Leutsch und sehr selbstbewusst

Kurz vor seinem Tod beim Kuscheln mit seiner geliebten Tinkabell